4,95 € Versandkosten ❘ Versandkostenfrei ab 79€

Guten Morgen ihr lieben Yarnistas,

Genießt ihr auch die herrlich warmen Sonnenstrahlen in eurem Gesicht?

Während ihr das hier lest, bin ich mit meiner kleinen Familie auf dem Weg in den Urlaub. Das erste Mal fliegen für meine kleine Tochter. Es wird also für alle aufregend 😀

Um es für euch weiterhin spannend, unterhaltsam und interessant zu machen, haben die liebe Pia, Angelina und ich uns was Neues überlegt.

Ab jetzt wird es einmal im Monat ein Interview mit einer/einem Strickdesigner/in geben. Anfangen werden wir mit der lieben Ann-Kathrin @ann.ka.thrin.

Ihre Designs sind einfach wunderschön und modern.

Ann-Kathrin’s Account (@ann.kat.hrin) gibt es seit Dezember 2020. Genau da, wo ganz viele Strickaccounts entstanden sind – mitten im Lockdown. Aber Ann-Kathrin ist in kürzester Zeit extrem gewachsen, ihr Account zählt inzwischen fast 12 K Follower. Und das nicht ohne Grund. In ihren Designs steckt viel Arbeit und Liebe und da habe ich mal ein bisschen genauer nachgefragt.


Franzi: Hallo Ann-Kathrin, schön dass es so schnell geklappt hat und du unser erster Interviewpartner bist. Wir freuen uns sehr.

Wie bist du damals auf die Idee gekommen, keine Anleitungen mehr nach zu stricken, sondern deine eigenen Designs zu entwerfen?

Ann-Kathrin: Im Grunde ist es eigentlich sehr naheliegend. Ich habe Modedesign gelernt und arbeite auch in diesem Beruf.

Ich hatte damals ein Top im Kopf und habe es nirgendwo gesehen, weder im Handel noch das es so eine (ähnliche) Anleitung bereits gab. Und so dachte ich mir, ich probier’s halt. Der erste Versuch ist auch völlig in die Hose gegangen. Das Top war vieeeel zu groß (Anmerkung: es handelt sich um das erste Design, das #crossedsummertop). Dann brauchte ich ein paar Tage Abstand und habe mit einem neuen Versuch nochmal angefangen.

Es gehört halt auch dazu, dass man Stunden um Stunden investiert und dann war alles für die Katz.

Franzi: Wo nimmst du dann immer die Ideen für neue Designs her?

AK: Das ist unterschiedlich. Manchmal sehe ich etwas was mir gefällt, aber ich hätte gern ein Detail anders. So entwickelt sich das dann.

Franzi: Welches Design hat dich die meisten Nerven gekostet?

AK: Das Tiffanydress.

Franzi: Weil?

AK: Da habe ich zwischenzeitlich echt gedacht, diese Anleitung wird es niemals geben.

Es ist so viel schief gegangen, zum einen habe ich eine kleine links-rechts-Schwäche.

Und was mich da wirklich ein bisschen zur Verzweiflung gebracht hat, ist der Bereich nach der Taille. Zurück zur Rippenaufteilung, wo die Zunahmen hingehören und das schmale Teil in 1/1-Rippe, wo dann der Schlitz hinkommt. Da wäre ich fast gestorben.

Dadurch das ich in diesem Kleid ja drei Varianten anbiete und man zwischen den Größen switchen kann, musste ich für jede Größe neu rechnen und schreiben. Dadurch ging auch der Teststrick sehr lang (fast 2 Monate). Aber ich hatte wirklich super Tester.

Franzi: Und was war deine Lieblingsanleitung von dir selbst? Welche hat dir am meisten Spaß gemacht?

AK: Puh schwer. Ich glaube was ich von meinen eigenen Sachen am meisten trage bzw. getragen habe ist das #sassyclasssycroptop

Franzi: Und welche Anleitung verkauft sich am besten bzw. was ist dein Topseller?

AK: Das Kleid #lunchattiffanydress

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Franzi: Dann hat sich die Mühe ja gelohnt J

Wenn du nicht gerade Strickanleitungen entwirfst: Wer ist dein Lieblingsdesigner? Wo sind die Anleitungen super verständlich geschrieben?

AK: Das ist auch eine schwere Frage. Ich bin ja ein Fan von Louise @myfavouritethingsknitwear. Das sind halt super schöne Basics.

Aber es gibt noch viel mehr wahnsinnig talentierte Designer, die wunderschöne Sachen machen. Daher ist es echt schwer sich zu entscheiden.

Franzi: Wenn du es dir aussuchen könntest, mit wem würdest du dich gern mal treffen oder einen Kaffee trinken gehen?

AK:  Mit Ingrid @knitsfromoslo

Für den #pariscardigan habe ich auch schon Wolle hier liegen.

Und den #retrotulipsweater finde ich auch wunderschön.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Franzi: Mit was strickst du am liebsten?

AK: Mit der Shiny Yak von Knitloop.

Ansonsten mit Holznadeln (Rundstricknadeln). Aber mittlerweile auch gern mit Nadelspiel, vor allem bei Ärmeln.

Franzi: Was strickst du am liebsten?

AK: Die Abwechslung macht‘s. Ich stricke gern Zöpfe oder Muster. Aber genieße auch gerade mal das stupide glatt rechts.

Franzi: Bist du Typ Sommerstrick oder Typ Winterstrick?

AK: Wenn man so anschaut was ich bist jetzt gemacht habe, dann eher Typ Sommerstrick.

Franzi: Mit knapp 12 K Followern ging dein Account ja ab durch die Decke. Hast du dir das gedacht, als du deinen Instagram Account gegründet hast? Und was möchtest du gern noch machen bzw. wo möchtest du hin?

AK: Das war nie der Plan, dass ich sowas mache. Dass ich mal selbst Anleitungen schreibe, geschweige denn das ich in der Stricknische lande. Das war absoluter Zufall und ich habe das nie forciert.

Ich hatte vor dem Lockdown schon mal angefangen zu stricken. Da habe ich mich ein Jahr lang mit einer Pulli-Anleitung gequält, weil ich mich mit der Anleitung schwergetan habe.

Und dann habe ich nochmal einen Versuch gestartet und somit mein Hobby gefunden.

Ich habe jetzt auch meine eigene Website, wo man meine Anleitungen kaufen kann (annkathrinknits.com) und ich möchte auch in naher Zukunft mehr Sprachen anbieten.

Aktuell gibt es meine Anleitungen nur auf deutsch und englisch und ich möchte noch französisch, dänisch und schwedisch anbieten.

Franzi: Wieviel Stunden verbringst du am Tag mit stricken?

AK: Unterschiedlich. Wenn ich frei habe, mehrere Stunden. Wenn ich arbeite auch mal nur 1-2 Stunden am Tag. Es gibt aber auch Tage, da habe ich nicht eine Minute Zeit fürs stricken.

Franzi: Was möchtest du deinen Followern gern mal sagen?

AK: Danke, von Herzen danke!!

Ich schau manchmal schon fast fassungslos auf mein Profil und sehe wie viele Leute mir folgen und sich anschauen, was ich da fabriziere.

Franzi: Vielen Dank liebe Ann-Kathrin für deine Zeit und dass du hier mit gemacht hast J

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden


Falls ihr weitere Vorschläge habt oder selbst mal von uns interviewt werden möchtet, könnt ihr auch gern Pia schreiben.

Einfach eine E-Mail an info@deinstueckglueck.de


Aber natürlich habe ich mich auch um die Kleinen gekümmert und mich nach neuen Anleitungen und Veröffentlichungen für euch umgeschaut.

Leider ist da der Sommerstrick noch nicht ganz angekommen, aber Pullis kann man ja immer stricken 😉

Anfangen möchte ich diesmal, ihr habt es bestimmt auch schon gesehen, mit dem #dotsweater von @knittingforolive.

Mit seinen unzähligen Farbmöglichkeiten wird dieser Pulli auf jeden Fall ein Unikat.

Und auch schön: wir können endlich ein paar Garnreste aufbrauchen.

Gestrickt wird er aus einem Faden Merino und einem Faden Soft Silk Mohair. Wer seine Kleinen lieber kein Mohair tragen lassen möchte, kann hier auch gern auf die Compatible Cashmere ausweichen.

Für eine etwas frühlingshaftere Variante kann man den einen Faden Merino auch mit einem Faden der Cotton Merino austauschen.

Und die unzähligen Farbmöglichkeiten bei Knittingforolive lassen garantiert keinen Mamawunsch offen.

Allerdings sollte man für die Anleitung schon etwas geübter sein. Es werden die GermanShort Rows und Fair Isle stricken verwendet. Also leider nichts für Anfänger.

Dadurch dass der Pulli von oben nach unten gestrickt wird, kann man die Länge individuell anpassen.

Im Moment gibt es die Anleitung nur auf Englisch. Aber ich denke die Deutsche wird bald folgen J

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Weiter geht’s mit dem Petit Soufflé Sweater von @penroseknits.

Mit seinem süßen Rüschenmuster um die Brust herum, schmelzen wir einfach dahin.

Erhältlich ist er von 1-10 Jahren. Aber erfahrene Mamis wissen, dass leider irgendwann eine Zeit kommt, in der die Kids nichts selbstgestricktes mehr anziehen 🙈

Deshalb ran an die Nadeln, solang die Mäuschen es noch tragen 😉

Er wird auch wieder von oben nach unten gestrickt und mit i-Cord-Kanten abgeschlossen.

Gestrickt wird er aus einem etwas dickeren Garn. Das Originalgarn ist Lana Gatto Baby Alpaca 70. Auf 50g hat es eine Lauflänge von 125m.

Bei Pia findet ihr natürlich Alternativen im Shop. Unter anderem die Lamana Como (100% Schurwolle), die Sandnes Duo oder auch die CaMaRose Løvetand.

Sie besteht zu 100% aus Leinen und somit wird der Pulli auch super tragbar für den Frühling und Sommer.

Momentan befindet sich der Pulli noch im Teststrick. Aber laut Laura ist die Anleitung schon Anfang Juni für euch erhältlich.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Und auch diesmal möchte ich die liebe Sharon @kleinigkeitenliebe erwähnen.

Zwar ist die Anleitung noch nicht veröffentlicht, aber wer möchte kann sich noch schnell für den Teststrick bewerben.

Es geht um das zauberhafte Design „Wiesenblume“

Ein zuckersüßes Kleid für alle Prinzessinnen und Räuberinnen da draußen.

Es wird mit der Pascuali Sole gestrickt. Ein superweiches Baumwollgarn mit Kaschmiranteil. Dies braucht das Design damit es formstabil bleibt und sich nicht aufgrund des zarten Blütenmuster im „Rockteil“ irgendwann aushängt.

Sharon schreibt auch, dass es eher ein Design für Fortgeschrittene ist.

Erhältlich wird es von 1- 10 Jahren sein. Je nachdem welche Größe ihr strickt, braucht ihr 4 – 8 Knäuel. Und mit Nadelstärke 3 – 4 (je nachdem wie fest oder locker ihr strickt) geht es flott von der Hand. Und seien wir mal ehrlich: für unsere Liebsten stricken wir doch im Eiltempo ©

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Und das war’s diesmal auch schon wieder von mir. Ich hoffe euch hat der erneute Ausflug in die Welt der kleinen Strickdesigns gefallen.

Genießt die Sonne, das Wochenende und die Zeit mit euren Liebsten.

Macht’s gut, eure Franzi


Hallo, ich bin Franziska und komme aus dem wunderschönen München. Durch meine Schwangerschaft damals habe ich die Leidenschaft zum stricken wieder entdeckt. Mittlerweile ist meine Tochter schon 2 Jahre alt.

Beruflich habe ich mich gerade umorientiert und arbeite jetzt in einer Werbeagentur. Am liebsten stricke ich, wie kann es auch anders sein, Kinderstrick 😉

Select the fields to be shown. Others will be hidden. Drag and drop to rearrange the order.
  • Image
  • SKU
  • Rating
  • Price
  • Stock
  • Availability
  • Add to cart
  • Description
  • Weight
  • Additional information
  • Attributes
  • Custom attributes
  • Custom fields
Click outside to hide the compare bar
Vergleichen
Compare ×
Let's Compare! Continue shopping