4,95 € Versandkosten ❘ Versandkostenfrei ab 79€

Neue Garne für mehr Natürlichkeit und die Kunst des Musterstrickens

Willkommen zu einem neuen Blogbeitrag, wenn dieser Beitrag nicht ganz so pünktlich erscheint dann nehme ich alle Schuld auf mich, diesmal war ich diese Woche erkältet und so wie die Nase war auch der Kopf ziemlich zu.

Die Tage werden immer länger aber sind zumindest hier in Süddeutschland  noch immer grau, ganz hoffnungsvoll haben wir uns mittlerweile schon an die Urlaubspläne für dieses Jahr gesetzt, denn Urlaub kam in den letzten Jahren definitiv zu kurz und der Reisehunger möchte gestillt werden.

#glücksmaschen im Februar

Pia strickt aktuell den Nomad Hood von Paula_M bzw. Susanne Müller aus der Alpakka Ull von Sandnes in grau für Ihren Sohn. Eine super Idee, denn wie auch in Blogbeitrag vom Oktober erwähnt, kann diese einfach nicht verloren gehen.

Ich selbst habe auch meinen Basic Sweater aus der Cotton Merino von Knitting for Olive in der Farbe Piglet und der Suave von Pascuali in beige vollendet und werde ihn fleißig Probetragen, um dann am finalen Stück noch ein paar Anpassungen vornehmen zu können und endlich die Anleitung zu veröffentlichen.

Währenddessen hat mich die Kreativität gepackt und ich stricke an zwei weiteren Kleidungsstücken aus Mohair für den Brautladen. Soviel kann ich schon verraten, vom Pullover mit Rückenausschnitt wird es definitiv auch eine Anleitung geben.

Die Farbe 2022 – Grün wie Glücksklee? – meine Netzfunde

Ist denn schon St. Patricks Day? Das waren meine ersten Gedanken als ich vor ein paar Wochen auf den Beitrag der knallig grünen Farbe der Statement Green 8236 der Double Sunday von Sandnes aufmerksam wurde, welche Kerstin von Masche_für_Masche für Ihre Stockholmhuen verwendete. Mittlerweile finde ich es total cool und habe ich getraut mehr Farbe zu tragen bzw. meine knallblaue Mütze wieder hervorgekramt habe, vielleicht folgt ja noch eine weitere mutigere Farbe.

Grün, grün, grün sind alle meine Kleider und so wurde LoTilda auch endlich fündig nach dem perfekten Grünton. Und ja, auch wenn besonders Männer es nicht glauben können, es gibt Unterschiede! Nach der Wochenlangen, nein Monatelangen Suche von Tanja wurde sie nun endlich fündig und konnte ihr neustes Design fertig stellen. Der Rossi Neck Cardigan wird 3-fädig aus dem Mohairgarn von Lana Grossa gestrickt, ich kann mir jedoch auch sehr gut den Cardigan aus der Soft Silk Mohair von Knitting for Olive oder Tynn Silk Mohair von Sandnes vorstellen und die Farbauswahl ist riesig! Und wer noch immer nicht fündig wurde kann es auch mit der Deluxe Silk Mohair von Krea Deluxe probieren.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Back to the Roots by Krea Deluxe und CaMaRose

So begeistert wie ich von den knalligen Farben bin desto glücklich bin ich über den aktuellen Trend, zurück zum Ursprünglichen mit dem Fokus auf die Natur und deren Natürlichkeit.

In diesem Jahr startet Krea Deluxe eine neue Garnreihe mit der Bezeichnung Organic Wool 1RAW bestehend aus sechs Farbtönen in Wallnussbraun wurde dieses Garn schonend und natürlich pflanzengefärbt und kommt somit ganz ohne die aggressive Beize aus.

Der Ursprung der Fellfarben findet sich auch im neuen Garn Snefnug Natur von CaMaRose wieder welches bald im Shop verfügbar sein wird. Aus meinen Erfahrungen haben Alpakas unterschiedliche Fellfarben bei denen die Fasern nach der Schur nicht miteinander gemischt und getrennt zu Strängen verarbeitet werden. Durch diese strenge Unterteilung der Farben kommt es auch zu den unterschiedlichen Farbvarianten, welche nicht nachträglich gefärbt werden müssen. Sprich braune Farbe, braunes Alpaka, graue Farbe, graues Alpaka usw. 

Da die Snefnug nicht aus reinem Alpaka besteht sondern Baumwolle und Merinofaser beigemischt werden und diese ursprünglich hell sind kommt es zu dieser feinen Melierung im Garn.

Übrigens ich habe vor ein paar Jahren auch Schurwolle mit Avocadoschalen gefärbt und konnte ein wunderschönes zartes Rosa erzielen, meine damaligen Erfahrungen habe ich in diesem Blogbeitrag einmal zusammengefasst.

Die Kunst des Musterstrickens

Vielleicht habt ihr euch dieses Jahr ein paar Vorsätze gemacht und vielleicht habt ihr euch vorgenommen in diesem Jahr euch an die so kompliziert wirkenden Muster zu trauen? 

In Wirklichkeit ist schaut dieses komplizierte Muster schwieriger als es ist, meistens sind diese Muster nur eine Aneinanderreihung von rechten, linken Maschen und Zu- oder Abnahmen, mehr nicht. Hört sich doch eigentlich nicht so schwierig an oder was meint ihr?

Um ein Muster zu lernen, muss man nicht ständig einen Blick auf die Strickschrift werfen oder gar auswendig lernen, manchmal reicht es auch die Musterreihenfolge zu verinnerlichen und vor allem die Maschen lesen zu lernen.

Spätestens wenn du mal einen Fehler in ein Muster eingebaut hast wirst du automatisch damit beginnen die Maschen zu lesen, beobachte mal ganz genau wie sich die Maschen verhalten wenn du sie rechts oder links strickst oder sie mal verschränkst, wenn du in einer Abnahme Maschen rechts zusammenstrickst oder eine Masche abhebst und die andere darüber ziehst. Wie es ausschaut wenn du einen Umschlag machst und ein Loch entsteht oder wenn du eine Masche aus dem Querfaden aufnimmst und die Nachbarmaschen dicht zusammenrücken. Wohin neigen sich diese Maschen im weiteren Verlauf und vor allem wie sehen diese auf der Rückseite aus?

Wer genau darauf achtet der kann auch irgendwann Muster lesen, muss diese Abfolge vielleicht ein oder zweimal stricken und kann dann aufgrund seines Strickverlaufs und den Maschen erkennen wie er weiter stricken muss, ohne dabei ständig auf die Anleitung zu schauen oder sich penibel die Reihen zu markieren.

Ein simples Beispiel für Anfänger geeignet wäre z.B. ein Spültuch aus Baumwolle im Perlmuster zu stricken. Genrell gibt es im Internet haufenweise kostenlose Anleitungen zu Spültüchern mit den verschiedensten Mustern.

Wer sich dann seiner Sache sicher ist kann sich an den Honey Genser von Sandnes wenden oder probiert es mal mit dem neuen Olive Cardigan?

Vielleicht wäre auch die Jenny Jacke von Petite Knit eine schöne Lösung.

Ich denke Pia und ich sind uns in diesem Punkt auch sehr einig, klar Muster schlucken mehr Garn als nur glatt rechts zu stricken aber Muster stricken sind viel Unterhaltsamer, machen mehr Spaß und irgendwie hat man das Gefühl es geht schneller voran, da man sich am Fortschritt des Musters erfreut und sich nicht nur von Reihe/Runde zur Reihe/Runde angelt.

Wenn euch diese Projekte noch als Mammutaufgabe erscheinen dann ist vielleicht die Wahl zu einem dickeren Garn wie die im Clotilde Sweater oder Cardigan verwendete Heavy Merino von Knitting for Olive eine Alternative?

Mich würde nun sehr interessieren wie ihr das Muster stricken handhabt und ob auch schon herausgefunden habt wie man Maschen liest bzw. wie ihr dazu gekommen seid?

Bis bald! Eure Angelina

Select the fields to be shown. Others will be hidden. Drag and drop to rearrange the order.
  • Image
  • SKU
  • Rating
  • Price
  • Stock
  • Availability
  • Add to cart
  • Description
  • Weight
  • Additional information
  • Attributes
  • Custom attributes
  • Custom fields
Click outside to hide the compare bar
Vergleichen
Compare ×
Let's Compare! Continue shopping